3 gute Gründe für eine Smarte Kamera im und am Haus

3 gute Gründe für eine Smarte Kamera im und am Haus

1. Behalten Sie den Überblick auf Besucher

Mit smarten Kameras haben Sie von überall bestimmte Bereiche Ihres Zuhauses im Blick. Dabei können manche Kameras auch das Objektiv drehen und sogar im Dunkeln noch ein passables Bild übertragen. Ein besonders sinnvoller Einsatz bietet sich an der Haustür, wo sie somit immer einen Überblick haben, wer Sie — gewollt oder ungewollt — besuchen kommt. Mit smarter Gesichtserkennung, die per Software gesteuert wird, kann so manche smarte Kamera Personen erkennen und beispielsweise automatisch das Türschloss entriegeln, wenn Sie nicht daheim sind. Ihre eigenständig zur Schule gehenden Kinder benötigen somit keinen Schlüssel mehr.

 

2. Einbruchherde überwachen

Einen weiteren sinnvollen Einsatzbereich für smarte Kameras stellen schwer einsehbare Bereiche Ihres Grundstücks dar. Dank der Funkverbindung werden auch aus Entfernungen bis zu 150m noch Bilder in guter Qualität an Ihre Smart Home Zentrale übertragen. So können Sie stets potenzielle Einbruchherde im Blick behalten. Bei Bewegungen wird automatisch das Licht im Garten oder Haus eingeschaltet und Sie werden zudem per SMS darüber informiert.

 

3. Schlaf, Kindlein, Schlaf

Eltern kennen das: Man macht es sich gerade auf dem Sofa gemütlich, als das liebe Kind plötzlich zu schreien anfängt und Mama oder Papa ins Kinderzimmer muss. Oftmals hilft ein Babyphone dabei, die Eltern bei Geräuschen zu informieren. Eine smarte Kamera kann diese Funktion noch besser erfüllen, da sie neben akustischen Signalen auch ein visuelles Bild liefert, das sich meist über das Smartphone betrachten lässt. Und das nicht nur von daheim, sondern auch wenn ein Elternteil auf Geschäftsreise sein sollte. Und wenn das Kind alt genug ist, können Sie die smarte Kamera anderweitig nutzen.